Tag 2 und 3 im MEBO Sicherheit Trainingslager 2022

Nach dem anstrengenden Anreisetag hatten die Fußballer des SV Todesfelde weiter nicht viel Zeit, die Beine hochzulegen und den wolkenlosen Himmel bei rund 17 Grad zu genießen. Der Swimmingpool ist zudem aufgrund Corona gesperrt, es bliebe nur Mittelmeer, dessen Temperatur eher etwas für Hartgesottene ist.

Vielmehr standen am zweiten Tag vier Trainingseinheiten auf dem Programm. Schon um 6.45 Uhr Ortszeit bat Athletik-Trainer Marc Paasch zum lockeren Morgenlauf. Nach dem Frühstück wurde erstmals die externe Trainingsanlage besucht. Neun Plätze stehen hier den Mannschaften der umliegenden Ressorts zur Verfügung.

Am Nachmittag brachte dann Athletik-Trainer Marc Paasch die Truppe zum Schwitzen, bevor es wieder auf dem hoteleigenen Platz weiterging.

Teamchef Sven Tramm zeigte sich nach den ersten beiden Tagen sehr zufrieden mit seinen Jungs: „Alle arbeiten hart und intensiv mit. Die Stimmung und das Wetter sind bestens genauso wie die Bedingungen vor Ort.

Am Abend wurde dann noch der Gegner des ersten Testspiels, SpVgg Ansbach 09 durch fünf Spieler vorgestellt, wobei verborgene Talente beim Abwehrrecken Niklas Sabas zum Vorschein kamen. Die Einleitung des Vortrags hielt er zur Bewunderung und Belustigung aller in bayrischer Mundart.

Tag drei begann ähnlich wie Tag 2, nur dass es der Geburtstag unseres Torwarts Fabian Landvoigt war und dieses Mal auch alle Spieler gleich den richtigen Startpunkt für den Morgenlauf fanden. Übrigens hatten sich Filmer und Fotograf der Mannschaft diesen Morgenlauf deutlich romantischer mit Sonnenaufgang und brechenden Wellen vorgestellt, doch zu dieser Uhrzeit ist es hier noch stockdunkel. Daher laufen die Spieler auf den ausgeleuchteten Wegen rund um das Hotelareal. Um 9 Uhr stand dann eine weitere Trainingseinheit auf dem Platz an, in der Inhalte für das darauf folgende Testspiel gegen den Bayernligisten SpVgg Ansbach 09 gefestigt werden sollten.

Todesfelde spielte in einem 4-1-4-1 System mit folgender Aufstellung: Landvoigt – Reimers, Yilmaz, Schulz, Sabas –
Stehnck – Klüver, Weidemann, Sirmais, Bento – Pajonk.

Wechsel:
Halbzeit
Blohm für Reimers
Krause für Bento
Sixtus für Klüver
Böttcher für Sirmais
Holm für Yilmaz
Helmer für Landvoigt

70. Minute
Gelbrecht für Stehnck
Meyer für Sabas
Carvalho für Pajonk

Das Spiel endete 1:0 für Ansbach nach einem Treffer in der 10. Minute.

Wieder im Hotel angekommen, galt es sich für den Mannschaftsabend mit Essen, Getränken und Spielen frisch zu machen. Nach einem Vier-Gänge Menü im benachbarten Restaurant, galt es in zwei Teams in Activity gegeneinander zu bestehen. Wetteinsatz: Ein Sprung in das besagt frische Meer. Da beide Teams auf Spitzenniveau performten, kam es zum Entscheidungsbegriff „Motorboot“, den das Team „Sabas“ für sich entschied. Der Wetteinsatz sollte dann am kommenden morgen eingelöst werden. Ob es dazu kam, erfahrt ihr im nächsten Beitrag aus dem MEBO Sicherheit Trainingslager 2022.