Serkan Rinal neuer sportlicher Leiter beim SVT

Welcome to Deathfield Serkan Rinal | Rinal wird zur neuen Saison sportlicher Leiter beim SV Todesfelde.

Der 42-jährige Lübecker, der zuletzt acht Jahre Trainer der U23 des VfB Lübeck war, konnte sich nach positiven Gesprächen mit den Verantwortlichen des SV Todesfelde auf eine Zusammenarbeit einigen.

Für Rinal sei es eine neue Herausforderung. „Das ist eine sehr spannende und reizvolle Aufgabe, hier in Todesfelde auf dem eingeschlagenen Weg in verantwortlicher Position mitwirken zu können. Die Gespräche mit Thomas Steenbock und Timo Gothmann waren von Anfang an überzeugend“, so Serkan Rinal bei seinem ersten Besuch in neuer Funktion im JODA SPORTPARK.

Willkommen beim SVT Serkan Rinal

Teamchef Sven Tramm freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem zweifachen Familienvater. „Ich kenne Serkan schon aus unserer gemeinsamen Zeit im Jugendbereich des HSV, in Hoisdorf und später beim VfB haben wir gemeinsam viel erlebt. Wir teilen nicht nur die Leidenschaft für unseren Sport. Serkan ist ein richtig feiner Mensch der sehr gut in unsere Todesfelder Fußballfamilie passt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit“, schwärt Tramm.

„Das fußballerische Fachwissen, seine offene und ehrliche Art und sein Netzwerk werden ihm den Einstieg in diese neue Rolle leicht machen“, ist sich Fördervereinschef Thomas Steenbock sicher.

Die ersten Wochen werden intensiv für den neuen Sportchef und ehemaligen Defensivspezialisten. „Ich möchte so schnell wie möglich die Akteuere der Oberliga- und Verbandsligamannschaften kennenlernen. Momentan gehen wir von einem Trainingsstart am 20. Juli aus. Bis dahin werden wir viele Gespräche führen und den Weg bis zum Punktspielauftakt und darüber hinaus planen.

Auch Teammanager und Vorstandsmitglied Timo „Fummel“ Gothmann ist von seinem neuen Mitstreiter begeistert. „Ich freue mich sehr, dass wir Serkan für uns gewinnen konnten. Er ist uns bei Spielen gegen den VfB II immer als akribischer Arbeiter, aber vor allem auch als sehr sympathischer Mensch aufgefallen. Wir werden gut zusammenarbeiten und er wird unser Team um das Team absolut verstärken. Ihm wünsche ich einen guten Start in die Saison und eine lange Zeit in unserem tollen Verein.“

Serkan Rinal startete 2012 als Co-Trainer der Regionalliga-Mannschaft des VfBs seine Trainerkarriere. Als aktiver Kicker gehörte Rinal zum VfB Kader, der 2002 in die 2. Liga aufstieg. Weitere Stationen als Spieler waren der FC Schönberg, Strand 08, VfR Neumünster, Manisapor (Türkei) und der TuS Hoisdorf.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen Serkan einen guten Start an der Todesfelder Dorfstraße. Welcome to Deathfield Serkan.

.

.

.
___
#svteineregioneinteam
#welcometodeathfield
#supportyourlocalfootballclub